Detail

Citizen Science: Gemeinsam Wissen schaffen

 
Autor Anouk Taucher & Sandra Gloor
Jahr 2015
Format PDF / A4-Broschüre
Umfang 12

Ob sie Spurentunnels zum Nachweis von Säugetieren aufstellen, Pinguine auf Kamerafallenbildern vor dem Computer zählen oder Spechtbäume im Wald kartieren: Freiwillige sind mit großem Einsatz dabei und ihre Beteiligung an sogenannten Citizen Science-Projekten nimmt laufend zu. Citizen Science besitzt nicht nur ein großes Potential für die Wissenschaft, sondern auch für die Bevölkerung. Citizen Science verbindet Personen, welche die Forschung vorantreiben möchten mit Projekten, für welche solches Engagement von Vorteil ist. Im Gegenzug profitiert die engagierte Person davon, dass sie Neues lernt, mitarbeiten und oft auch Anregungen einbringen kann. Citizen Science bietet zudem die einmalige Möglichkeit, Wissenschaft praxisnaher zu gestalten. Wie der FaunaFocus-Artikel zeigt, müssen die Projekte aber sorgfältig geplant und die neuen Methoden der Citizen Science gezielt eingesetzt werden. Auch wenn Freiwillige ein riesiges Potential für die Forschung verheissen können, so gibt es neben Chancen auch einige Risiken zu bedenken.

Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:
Haselmäusen mit Tunneln auf der Spur
Was Feldzeichen verraten. Biologische Informationen am Beispiel von Fuchs und Dachs
Datenbank Harn. Was sich aus dem Harn von Wildtieren herauslesen lässt
Informationsquelle Kot. Ein wertvoller Stoff für die Wildtierforschung
Erbgut-Analyse bei Museums-Bartgeiern - eine genetische Zeitreise
Computermodelle im Dienste der Wildbiologie und Ökologie
Ovarien. Verborgene Informationen weiblicher Fortpflanzung

PDF-Version: 8.00 CHF
Stück:


A4-Broschüre : 9.00 CHF
Stück: